About Me


Name: Anne

Jahrgang: 1988

Zuhause: Aargau, Schweiz

 

Life:

Die allermeiste Freizeit verbringe ich eindeutig mit Mairin und geniesse all unsere Aktivitäten sehr, sei das der tägliche Spaziergang, die verschiedenen Trainings oder ein Frisbeenachmittag im Park. Daneben bin ich ab und zu, wenn auch selten, ein normaler Mensch mit Hobbies, die nichts mit Genie und Wahnsinn meines Hundes zu tun haben.


Ich lese alles, was mir in die Hände fällt, von Jane Austen bis Richard Morgan, am liebsten in Englisch, schreibe selber Kurz- und Langgeschichten, seltener auch mal Lyrik, verliere mich gerne in Kino und Fernsehen und kann auch ganze Nachmittage mit Games wie die "Die Sims", "CityLife" oder "Mirror's Edge" vor dem PC verbringen - Mairin liegt dann jeweils zufrieden unter dem Tisch und geniesst es, mir nirgendwohin nachlaufen zu müssen.

 

Ich habe den Binnengewässer Segelschein 2007 gemacht, und seither wohl keine Minute mehr auf einem Segelboot verbracht - leider eine Leidenschaft, die ich nur während wenigen Wochen in den jährlichen Ferien in Südfrankreich auslebe. Wasser ist aber auch sonst mein Element, ich liebe es,  zu schwimmen.

 

Zu Grossbritannien und der englischen Sprache habe ich eine grosse Affinität, deren Ursprung ich nicht ganz festmachen kann. Es zieht mich in kein anderes Land sosehr wie zu der britischen Insel. Simon and Garfunkel sprechen mir aus der Seele wenn sie sagen: "To England, Where My Heart Lies". Vielleicht liegt es daran, dass ich Nebel und Regen gerne mag (wobei ich davon auch hier im Schweizer Mittelland meine Portion abbekomme), vielleicht an der reichen Märchen- und Sagenwelt, vielleicht an der wunderschönen Landschaft. Jedenfalls habe ich nach Torquay, wo ich zwei Wochen im Sprachaufenthalt war, und generell nach Great Britain eine Sehnsucht, die wohl mit Heimweh besser beschrieben ist als mit Fernweh.


Work:

2012 habe ich mein Studium der englischen und deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Basel abgeschlossen. Aktuell studiere ich am Schweizerischen Literaturinstitut Biel literarisches Schreiben. Beides sind Studienrichtungen, die ein breites zukünftiges Berufsfeld zulassen; welches es letztendlich wird, ist noch nicht so klar, wie Eltern sich das so wünschen würden.

 

Über Wasser halte ich mich mit Nebenjobs als Tippse in einer Arztpraxis, als Übersetzerin und Korrektorin für die Stiftung für das Tier im Recht und mit Gelegenheitsjobs schreiberischer oder sprachlicher Art, die sich spontan ergeben.

 

Kynologisch:

 Vereinzelt bin ich als Praktikantin in der Hundeschule Hundewerk, meiner Stammschule, anzutreffen, vor allem bei Agility- und SKN Kursen. Die Tätigkeit gibt mir einen spannenden Einblick in die Arbeit mit verschiedenen Mensch-Hund Teams.

 

Ich plane, die Ausbildung zum Welpenleiter und zum Hundetrainer / Hundepsychologie in Angriff zu nehmen, sobald ich eine passende Ausbildungsstätte gefunden und das nötige Kleingeld beisammen habe. In erster Linie geht es mir dabei darum, mir möglichst viel Wissen anzueignen. Die tatsächliche Arbeit als Hundetrainer in einer Hundeschule reizt mich bisher nur bedingt. Welpenstunden zu leiten, könnte ich mir hingegen gut vorstellen.

 

Bis dahin bin ich in diversen Hundeforen aktiv, wo immer wieder interessante Diskussionen zum Thema aufkommen und viele Inputs gegeben werden, bilde mich mit Literatur weiter und besuche Seminare und Kurse.

 

Seminare:

Warm Up / Cool Down bei Maja Spichtig von Mobidog (2010)

SKG TKAMO Agilityleiter Basiskurs (2011)

Silent Work bei Sibylle Kläusler (2012)

Körpersprache: Ausdrucksverhalten des Hundes bei Iris Tonet von der Pfotenakademie (2013)


Diverse Frisbeeseminare 2010 bis 2012

Diverse Agilityseminare bei Jenny Stephenson 2011 bis heute